Herzlich willkommen! 

 

CORONAVIRUS-PANDEMIE

 

Kurzinfo 20. Juni 2021:

+++ URLAUBSENDE  +++

 

Wir haben aktuell noch etwa 35 Patienten auf der Impfliste, die wir nach dem Urlaub von oben nach unten abarbeiten. Das sind aktuell noch die Jahrgänge 1952 bis 1956 sowie Prio-Gruppe 3.

NOCH IMMER IST VIEL WENIGER IMPFSTOFF ZUR VERFÜGUNG ALS FÜR MITTE JUNI ANGEKÜNDIGT WORDEN WAR. 

Daher werden wir noch 3 Impftage benötigen für die "alte" Liste. 

Wir können aber bereits beginnen, die neue Liste  aufzubauen, siehe unten, Basis dafür sind die Jahrgänge 1957 bis 1961, Verfahrensweise siehe unten. 

 

+++ NICHT VERGESSEN +++

AUFHEBUNG DER PRIORISIERUNG (seit 7. Juni) ist NICHT AUFHEBUNG DER ORGANISATIONS-REGELUNG 

Wir können nicht 500 PatientInnen gleichzeitig impfen. Und wie gehabt wissen wir erst in der jeweiligen Impfwoche konkret, welche Anzahl und welche Anteile BioNTech oder Moderna (mRNA) und AstraZeneca (Vektor) und Johnson&Johnson (Vektor, nur 1x impfen) geliefert werden. Und "nebenbei" ist unsere Hauptaufgabe die komplette medizinisch-hausärztliche Versorgung von 1200 Patientinnen. 

Demnach: auch ab dem 7. Juni gibt es Regeln, die WIR festsetzen. Ein Kriterium bleibt das Alter, hinzu kommen andere Faktoren, die ein überdurchschnittliches Risiko bedeuten. Das wird ärztlich von uns entschieden.

BITTE rufen Sie NICHT wegen Fragen zur Aufhebung der Priorisierung in der Praxis an. Unser Team hat von mir die Anweisung, solche Anfragen strikt zu unterbrechen und auf diese Homepage zu verweisen. 

 

Noch etwas: das DIGITALE EUROPÄISCHE IMPF-ZERTIFIKAT: Das wichtigste Dokument ist der analoge Impfpass, den wir Ihnen bei der Impfung ausfüllen/ ausstellen. Die digitale Version ist lediglich eine Ergänzung. Das machen wir erst dann, wenn wir nichts Wichtigeres zu tun haben und wenn Sie diese Art von Dokument nachweislich dringend benötigen. Rufen Sie bitte dazu NICHT in der Praxis an, sondern behalten Sie diese Homepage im Auge. 

 

 

--------------------------------------------------------------------------------

 

Sie sind HAUSÄRZTLICHE PATIENT/IN der Praxis Deiß/Orthmann und möchten gegen COVID geimpft werden?

Gut so!

Hier erfahren Sie, zu welcher PATIENTENGRUPPE Sie gehören und AB WANN Sie anrufen dürfen, um einen Impftermin in der Praxis zu vereinbaren. Melden Sie sich bitte, bitte erst, wenn für Sie die Freigabe erteilt ist. 

 

 

SCHAUEN SIE 1 BIS 2 MAL WÖCHENTLICH AUF DIESE HOMEPAGE! 

Was Sie bitte jetzt schon tun: schauen Sie sich OBEN RECHTS das Schaubild zur Einteilung der Impfreihenfolge/ Priorisierung an:

* Höchste Priorität .... inzwischen alle geimpft

* Hohe Priorität .... inzwischen fast alle zumindest 1x geimpft)

* Erhöhte Priorität / über 60 bis 69 Jahre ODER bestimmte Krankheiten/ Bedingungen (siehe Liste oben rechts)

* Übrige PatientInnen, Einschätzung der Dringlichkeit durch Hausarzt, siehe oben

 

Was Sie bitte ebenfalls jetzt schon tun: Lesen Sie oben rechts den AUFKLÄRUNGSBOGEN für den aktuellen Impfstoff. Die Kenntnis dieser Informationen ist Voraussetzung für Impfanmeldung und Impfung.

 

Wichtig: JEDE Anmeldung zum Impfen wird bei uns ärztliche geprüft. Meine Frau und ich prüfen für jeden einzelnen Patienten nach medizinischen Kriterien, welcher Impfstoff ggf. bei Ihnen NICHT gegeben werden darf. Wenn das bei Ihnen der Fall sein sollte, werden Sie informiert. In allen anderen Fällen sind alle verfügbaren Impfstoffe für Sie geeignet.

 

**************************************************************

 

??? WELCHE PATIENTENGRUPPE/ PRIORITÄT IST AKTUELL ZUR TERMINVERGABE FREIGEGEBEN ???

 

Ab MONTAG 21.6. können Sie sich anmelden, wenn Sie Jahrgang 1957-1961 sind ODER jünger sind, aber aufgrund ihrer chronischen Erkrankung oder bescheinigter beruflicher Risiken unter "Erhöhte Priorität = Gruppe 3" fallen.

 

 

* melden Sie sich MÖGLICHST PER eMAIL an. 

praxis.deiss@posteo.de

Bitte ganz kurz: Betreff "Anmeldung zur Corona-Impfung", dann Vorname, Nachname, Geburtsdatum, sowie Mobilnummer, falls wir die noch nicht haben. 

Ihre Anmeldung wird dann ärztlich geprüft, danach kommen Sie auf die Planungsliste. Sobald der Termin konkret ist, werden Sie informiert. 

Bitte nur anmelden, wenn Ihre Gruppe aktuell dazu aufgerufen ist. Sonst ignorieren wir die Mail.

 

* Zweitbeste Möglichkeit zur Anmeldung: Nutzen Sie unser "REZEPT-TELEFON", das aktuell auch "IMPFTERMIN-TELEFON" ist. 0271-70309587. Sagen Sie kurz und bündig "Bitte Impftermin" und nennen bitte Name, Vorname, Geburtsdatum.

Auch hier: nur anrufen, wenn Sie aktuell dazu aufgerufen sind, sonst ignorieren wir die Nachricht. 

 

* Drittbeste Möglichkeit zur Anmeldung: Telefon 52928

Auch dabei: bitte kurz fassen. Und nur, wenn Sie zur Anmeldung dran sind. Keine längeren Beratungsgespräche. Die Antworten auf alle häufig gestellten Fragen finden Sie auf dieser Homepage. Ich habe unsere Mitarbeiterinnen ausdrücklich angewiesen, eine noch gestellte Frage kurz und bündig zu beantworten und ggf. das Gespräch sachlich und strikt abzukürzen. Das ist keine Unfreundlichkeit, sondern Notwendigkeit. Wir müssen unsere Arbeit schaffen. 

 

* Zum Termin Gesundheitskarte und Impfpass (falls vorhanden) mitbringen. Sie bekommen auf jeden Fall auch eine Impfbescheinigung mit dem Termin für die zweite Impfung, die GENAU 6 Wochen später erfolgen wird bei BioNTech und 12 Wochen später bei AstraZeneca

* Bitte zum Impftermin SEHR pünktlich erscheinen, aber auch nicht mehr als 5min vorher, ggf. draußen warten.

 

Lesen Sie oben rechts den Aufklärungsbogen für die zur Zeit infrage kommenden Impfstoffe.

 

Wie ist das mit der 2. Impfung? 

Für die Durchführung der 2. Impfung gibt es bei BioNTech eine Besonderheit. Sie erhalten schon bei der 1. Impfung den 2. Impftermin, der EXAKT 6 WOCHEN SPÄTER ZUR EXAKT GLEICHEN UHRZEIT stattfindet. Wir haben das so organisiert, dass wir kontinuierlich weiter Erstimpfungen durchführen können, auch wenn die Zweitimpfungen dran sind. Nur so ist es zu schaffen, bis Herbst alle unsere PatientInnen 2x zu impfen. Das gelingt mit Hilfe von Kollege Dr. Bohne, der in unserem Auftrag einen Teil der Zweitimpfungen durchführen wird.  

 

Die 2. Impfung mit AstraZeneca wird regulär nach 3 Monaten durchgeführt. Das machen wir bei uns in der Praxis, mittags ab 13:00, sozusagen in unserer Mittagspause, damit wir vormittags weiterhin die volle Anzahl von Erstimpfungen machen können. Denn das wichtigste Ziel ist ja: möglichst viele Menschen sollen möglichst schnell die Erstimpfung haben.  

Sie erhalten den Termin für die Zweitimpfung bei der Erstimpfung. Die Intensität und die Dauer der Impfwirkung ist bei Zweitimpfung nach 3 Monaten am besten. Wir werden demnach diesen Impfabstand aus medizinische Gründen NICHT abkürzen. Hinzu kommt, dass bei Verkürzung des Abstandes wir mehrere Wochen die doppelte Anzahl von Zweitimpfungen organisieren müssten. Es hat keinen Sinn, dass Sie deswegen anrufen, der reguläre Impfabstand bei AstraZeneca bleibt bei 3 Monaten. 

 

 

***************************************************************

 

 

Der Vorteil Ihrer Hausarztpraxis: Wir kennen Sie. Wir kennen Ihre Krankengeschichte. Wir kennen die chronischen Krankheiten. Wir wissen, wer NICHT geimpft werden darf (das sind zum Glück nur sehr wenige). Wir wissen, wer aufgrund von Krankheiten / Lebensumständen ein überdurchschnittliches Infektionsrisiko hat.  

 

Das große gemeinschaftliche Ziel lautet: 

Bis zum Spätsommer mindestens 3/4 der Bevölkerung zumindest 1x geimpft haben!! Nur so kann das Jahr 2022 ein sehr viel besseres Jahr für alle werden. 

Unser Beitrag dazu: wir wollen an mindestens 4 Tagen in der Woche täglich um 20 Impfungen bewältigen. Dann müssten wir bis zu den Sommerferien im August unsere PatientInnen zumindest 1x geimpft haben. 

 

Unvermeidlich für uns aber ist: Im Routine-Praxisbetrieb BESCHRÄNKUNG AUF DIE AKUTBEHANDLUNG, bei Terminen Konzentration auf das gerade aktuelle Problem, denn die ärztliche Zeit pro Patient wird sich etwa 5min verkürzen. Trotzdem müssen alle PatientInnen mit ärztlich behandlungsbedürftigen akuten Beschwerden behandelt werden. Wir sind ja kein Impfzentrum, sondern eine Hausarztpraxis, und die Impfungen sind nur ein kleiner Teil unserer Aufgaben.  

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

IMPFUNG GEGEN SARS-CoV-2 CORONAVIRUS

Allgemeine Infos

 

Eine Reihe von Fragen wird immer wieder gestellt. Siehe dazu die Datei oben rechts auf dieser Homepage. Die Formulierungen stammen von einem hausärztlichen Kollegen aus Süddeutschland, die so gut und klar sind, dass ich das Infoblatt einfach übernehmen kann. 

Wir empfehlen die Impfung allen PatientInnen. Einzige (und eher seltene) Ausnahme: Besonders häufige und schwere Formen von Allergischen Reaktionen in der Vorgeschichte. 

 

 

Empfiehlt unsere Praxis auch die Vektor-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson& Johnson? JA, GANZ EINDEUTIG. Insbesondere bei Menschen über 60, auf die aktuell die Zulassung formal noch  beschränkt ist, aber auch jeder Jüngere kann geimpft werden, wenn ein Arzt die Indikation nach gründlicher Prüfung gestellt hat.

Beide Vektor-Impfstoffe sind etwas schwächer wirkende Impfstoffe im Vergleich zu BioNTech, aber immer noch ein gute Impfstoff und tausend mal besser als KEINE Impfung. Die Symptome wie Abgeschlagenheit und Gliederschmerzen und leichtes Fieber in den ersten 2-3 Tagen sind genau genommen gar keine "unerwünschten" Wirkung, sondern ein Hinweis auf die erwünschte Wirkung auf das Immunsystem.

Johnson&Johnson vermeidet Infektionen weniger gut als die anderen Impfstoffe, aber: der Impfstoff vermeidet mit fast 100%iger Sicherheit SCHWERE Infektionen. Und muss nur 1x verabreicht werden. 

Die sehr seltene, aber gefährliche Impfkomplikation Sinusvenenthrombose ist überwiegend bei jüngeren Frauen aufgetreten. Daher geben wir sicherheitshalber insbesondere bei jüngeren Frauen, auch wenn sie gesund sind, KEINE Empfehlung für AstraZeneca oder Johnson&Johnson. 

Auch wenn Sie AstraZeneca oder Johnson&Johnson nach meiner Einschätzung haben dürfen, können Sie selbstverständlich ablehnen, werden dann der Impfliste für BioNTech angefügt. 

In Schulnoten: BioNTech: Note 1  

AstraZeneca/Johnson&Johnson: Note 2

Wenn bei Ihnen nach hausärztlicher Einschätzung ein höheres Risiko besteht, werden wir bei Ihnen nach ganz persönlicher Abwägung einen anderen Impfstoff empfehlen. Wenn Sie von unseren Mitarbeiterinnen angerufen werden mit dem Angebot eines Impftermins für AstraZeneca oder Johnson&Johnson, dann haben Arzt/ Ärztin selbstverständlich schon VORHER geprüft, dass bei Ihnen der Impfstoff unbedenklich verabreicht werden darf. 

 

Seit März ist auch unser Praxisteam komplett geimpft, mit AstraZeneca, übliche Impfreaktion 1-2 Tage, wir sind SEHR erleichtert, geimpft zu sein, es ist wie ein Geschenk.

 

--------------------------------------------------------------------------------

ACHTUNG! KONTAKTPERSONEN VON INFIZIERTEN:

Melden Sie sich umgehend  beim Gesundheitsamt, Info Hotline des Kreises 0271-333-1120

Generell gilt: Wir als Ihre Hausarztpraxis sind für evt. erforderliche Abstrichuntersuchungen zuständig, wenn Sie KRANKHEITSSYMPTOME haben. Melden Sie sich in diesem Fall zuerst telefonisch bei uns. 

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

Am wichtigsten auch weiterhin:

ABSTAND / MUND-NASE-SCHUTZ / HÄNDEWASCHEN

und LÜFTEN

 

---------------------------------------------------------------------------------------

 

Allgemeine Hinweise zur Pandemie 

 

# Speziell für unser Praxisgebäude: Vermeiden Sie den Aufzug, gehen Sie die Treppe. Wenn Aufzug unvermeidlich, dann nur 1 Person evt. mit notwendiger Begleitung

 

# Nasen-Rachen-Abstriche PCR (oder Schnelltest je nach Situation) auf SARS-CoV-2 werden in unserer Praxis nur noch mit medizinischem Grund durchgeführt, also nur bei Infektzeichen.

 

----------------------------------------------------------------------------------------

 

WENN SIE ERKÄLTUNGSSYMPTOME HABEN, INSBESONDERE HALSSCHMERZEN, HUSTEN UND EVT. FIEBER ODER LUFTNOT: RUFEN SIE IMMER VORHER AN. ARZT/ ÄRZTIN RUFT SIE ZURÜCK UND PLANT MIT IHNEN ALLES WEITERE. Die zunächst telefonische Befragung ist SEHR wichtig für die Praxisorganisation. 

Wir sorgen dafür, dass keine Infekt-PatientInnen zusammen mit anderen PatientInnen im Wartezimmer sitzen. Daher können sich PatientInnen mit anderen Erkrankungen in der Praxis sicher fühlen. Es darf auf keinen Fall zu Patientenschäden durch Unterlassung von notwendigen Arztbesuchen kommen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das WESENTLICHE kann auch die beste Arzt-Homepage NICHT darstellen: 

Eine VERTRAUENSVOLLE ARZT-PATIENT-BEZIEHUNG ist die wichtigste Voraussetzung für eine gelingende Beratung, Untersuchung und Behandlung gerade beim Hausarzt/Hausärztin. 

Dennoch können Sie uns mit dieser Homepage ein wenig kennen lernen. Damit das gelingt, verzichten wir auf alles, was sich nach werbehaften Floskeln anhören könnte, sondern bieten Ihnen konkrete Informationen, Meinungen und Überzeugungen. 

Ob Sie sich bei uns "wohl fühlen" und "gut behandelt fühlen", das kann Ihnen letztlich erst die Realität und der persönliche Kontakt beantworten. 

 

 

Ihre

Wilfried Deiß

Silke Orthmann

 

und Team:

Silke Jonza

Birgit Zwirnlein 

Denise Gerhardus (seit April 2021 Teilzeit)

Karen-Jasmin Strunk (seit Juli 2020 MiniJob)

 

 

 

 

 

 

 

 ********************************************************************

 

 

Erreichbarkeit von Hausarzt, Notarzt, Vertretende Ärzte, Bereitschaftsdienst niedergelassener Ärzte: Informationen, die Sie immer parat haben sollten!

 

Außer unserer Praxisnummer 0271-52928 sollten Sie folgende Telefonnummern jederzeit greifbar haben: 

 

 

BEI LEBENSBEDROHLICHEN NOTFÄLLEN RUFEN SIE DEN NOTARZTWAGEN, TAG UND NACHT ERREICHBAR UNTER 112

 

HAUSBESUCHS-KOORDINATION DES BEREITSCHAFTSDIENSTES NIEDERGELASSENER ÄRZTE (Mo, Di, Do ab 18.00 / Mi und Fr ab 13.00 / Wochenende und Feiertage):

116 117

 

 

!!!!! WEITERE INFORMATIONEN ZU VERTRETUNGEN FINDEN SIE OBEN LINKS UNTER "INFOS ARZT-ERREICHBARKEIT" !!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Praxis Deiß/Orthmann, Koblenzer Str. 109, 4. Etage