Herzlich willkommen! 

 

CORONAVIRUS-PANDEMIE (Stand 5.3.2021):

 

Ab wann wird in der Praxis Deiß/Orthmann geimpft?

 

Das lässt sich einfach beantworten: WENN IMPFSTOFF DA IST. 

Und wann wird das sein? NACH AKTUELLER LAGE ETWA AB MITTE APRIL. 

 

Unser Rat und unsere Bitte an Sie: Rufen Sie wegen weiterer Infos zu dieser Frage möglichst NICHT in der Praxis an (sonst ist die Telefonleitung für den Routinebetrieb ständig belegt). 

Stattdessen, wenn Sie die Möglichkeit haben, schauen Sie ein bis zwei mal in der Woche AUF DIESE HOMEPAGE. Die Infos werden aktualisiert, sobald es etwas Neues gibt. 

 

Selbstverständlich wird auch bei der Hausarzt-Impfung die Impfreihenfolge der Prioritäten-Liste (Stufenplan, Robert-Koch-Institut, siehe pdf-Download rechts oben) eingehalten. 

Sie können sich erst dann telefonisch zum Termin anmelden, wenn Ihre Prioritäts-Stufe dran ist. Aktuell hat in den Impfzentren gerade die Stufe 2 begonnen = über 75 Jahre bzw. PatientInnen mit bestimmten hohen Risiken. Danach kommen die Stufen: 70-74 , dann 65-69, dann 60-64 , dann unter 60. 

Sie werden HIER erfahren, wer sich wann telefonisch oder per Mail bei uns einen Impftermin geben lassen kann. 

!!! JETZT NOCH NICHT ANMELDEN, TERMINE KÖNNEN NOCH NICHT VERGEBEN WERDEN !!! 

 

TIPP: wer über 75 ist, sollte sich umgehend beim Impfzentrum anmelden.

Tel. 0800-116 117 02  oder besser Mail www.116117.de

Prinzip: lassen Sie sich da impfen, wo Sie am schnellsten die 1. Impfung bekommen können. Schätzung: wenn Sie im Impfzentrum Termin bis Ende April bekommen können, ist die Hausarztpraxis wahrscheinlich NICHT schneller. 

 

Der Vorteil Ihrer Hausarztpraxis: Wir kennen Sie. Wir kennen Ihre Krankengeschichte. Wir wissen, wer NICHT geimpft werden darf (das sind zum Glück nur sehr wenige). Wir wissen, wer aufgrund seiner Vorgeschichte in eine schnellere Prioritäts-Stufe gehört. 

 

Wie versprochen: Sobald es konkretere Informationen gibt, erfahren Sie das auf dieser Homepage. 

 

+++ Eines können Sie aber schon mal vormerken: wenn Sie zum Impftermin zu uns kommen, unbedingt Gesundheitskarte und Impfpass mitbringen (falls Sie keinen mehr haben sollten, bekommen Sie einen Neuen oder eine Impfbescheinigung)+++

 

Das große Ziel gemeinschaftliche Ziel lautet: 

Bis zum Spätsommer mindestens 3/4 der Bevölkerung zumindest 1x geimpft haben!! Nur so kann das Jahr 2022 ein sehr viel besseres Jahr für alle werden. 

Unser Beitrag dazu: wir wollen an 5 Tagen in der Woche täglich 25 Impfungen bewältigen, also 125 pro Woche. Dann müssten wir bis zu den Sommerferien im August unsere PatientInnen zumindest 1x geimpft haben. 

Das bedeutet unvermeidlich: Im Routine-Praxisbetrieb BESCHRÄNKUNG AUF DIE AKUTBEHANDLUNG, bei Terminen Konzentration auf das gerade aktuelle Problem/ Leiden, denn die ärztliche Zeit pro Patient wird sich etwa 5min verkürzen. Trotzdem müssen alle PatientInnen mit ärztlich behandlungsbedürftigen akuten Beschwerden behandelt werden. Wir sind ja kein Impfzentrum, sondern eine Hausarztpraxis, und die Impfungen sind nur ein kleiner Teil unserer Aufgaben.  

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

IMPFUNG GEGEN SARS-CoV-2 CORONAVIRUS

 

Eine Reihe von Fragen wird immer wieder gestellt. Siehe dazu die Datei oben rechts auf dieser Homepage. Die Formulierungen stammen von einem hausärztlichen Kollegen aus Süddeutschland, die so gut und klar sind, dass ich das Infoblatt einfach übernehmen kann. 

 

Ganz klar: Ich, meine Frau und unser Team lassen uns selbstverständlich impfen, sobald wir dran sind. Die Gefahren sind sehr gering, der Nutzen riesengroß. Das ist eine einfache Entscheidung.

Wir empfehlen die Impfung allen PatientInnen. Einzige (und eher seltene) Ausnahme: Besonders häufige und schwere Formen von Allergischen Reaktionen in der Vorgeschichte. 

 

Zur Frage, wer wann dran kommen kann, werde ich Sie auf dem Laufenden halten.

* Seit 8. Februar werden die über 80Jährigen im Impfzentrum in Niederschelden geimpft. Daher haben viele der am stärksten gefährdeten Mensch zumindest schon die 1. Impfung bekommen. Schon die Erstimpfung hat eine erfreulich gute Wirkung.

* Seit Anfang März hat die Impfung der über 75Jährigen und der Menschen mit hohem beruflichen Risiko begonnen. Dadurch ist unser Praxisteam inzwischen geimpft. 

* Nähere konkrete Daten folgen

+ Keine Sorge: Wenn Sie dran sind, werden Sie auch dann geimpft, wenn Sie KEINEN Impfpass dabei haben. Sie bekommen eine Impf-Bescheinigung, die Sie für die 2. Impfung aufbewahren müssen.

 

 

Empfiehlt unsere Praxis den AstraZeneca-Impfstoff? JA, GANZ EINDEUTIG. Ein etwas schwächer wirkender Impfstoff im Vergleich zu BioNTech ist immer noch ein guter Impfstoff und hundert mal besser als KEINE Impfung. Die Symptome wie Abgeschlagenheit und Gliederschmerzen und leichtes Fieber in den ersten 2-3 Tagen sind genau genommen gar keine "unerwünschten" Wirkung, sondern ein Hinweis auf die erwünschte Wirkung auf das Immunsystem. Und die Wirksamkeit auf die gerade steigenden Infektionen mit der "britischen" Virusmutation ist bei AstraZeneca sogar ausgesprochen gut.

 

 

Wenn alles gut geht (insbesondere in Bezug auf die Virusmutationen!) und die meisten mitmachen, wird die Infektionsgefahr im Herbst 2021 schon deutlich geringer sein als in 2020. Die AHA-Regeln gelten weiterhin.

 

 

Und ganz aktuell 25.2.2021: ab Anfang März werden endlich auch die Praxisteams komplett geimpft. Das ist eine große Erleichterung für uns und reduziert Angst und Sorge im Praxisalltag deutlich. Schließlich hat unsere Praxis im letzten Jahr fast 40 Coronainfektionen behandelt (einige Schwerkranke, einige mit monatelangen Beschwerden, ein Todesfall) und hunderte von Abstrichen gemacht, ohne das wir selbst geimpft gewesen wären. Glücklicherweise hat sich niemand von uns infiziert.

 

 

Unsere Empfehlung: JEDER sollte als Ergänzung zur Alltagsmaske eine FFP2-Maske bei sich tragen. Diese sollte immer dann aufgesetzt werden, wenn es menschlich/räumlich enger wird. Dadurch wird die FFP2-Maske wahrscheinlich täglich nicht länger als 30min benötigt werden und kann daher ohne Bedenken eine Woche oder länger verwendet werden. 

 

 

--------------------------------------------------------------------------------

ACHTUNG! KONTAKTPERSONEN VON INFIZIERTEN:

Melden Sie sich umgehend  beim Gesundheitsamt, Info Hotline des Kreises 0271-333-1120

Die Durchführung von Rachen-Nasen-Abstrichen erfolgt in der Regel beim neuen Testcenter des Gesundheitsamtes in der Ziegelwerkstraße, NICHT beim Hausarzt.

Generell gilt: Wir als Ihre Hausarztpraxis sind für evt. erforderliche Abstrichuntersuchungen zuständig, wenn Sie KRANKHEITSSYMPTOME haben. Melden Sie sich in diesem Fall zuerst telefonisch bei uns. 

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

Am wichtigsten auch weiterhin

(gilt für SARS-CoV-2 UND für Influenza!):

ABSTAND / MUND-NASE-SCHUTZ / HÄNDEWASCHEN

 

SARS-COV-2 ist KEIN Killervirus. Die meisten Infektionen verlaufen glimpflich. Aber es gibt eben auch die schweren und lebensbedrohlichen Verläufe und da gilt unverändert: JEDER VERMEIDBARE TODESFALL UND JEDE DAUERHAFTE SCHÄDIGUNG INSBESONDERE DER LUNGE IST EINE ZUVIEL. 

BITTE KOMMEN SIE  IMMER MIT MUND-NASE-SCHUTZ ODER NOCH BESSER MIT FFP2-MASKE IN DIE PRAXIS.

Wichtig: Masken NICHT draußen BEI REGEN tragen, durchfeuchtete Masken sind weitgehend wirkungslos!

 

---------------------------------------------------------------------------------------

 

Allgemeine Hinweise zur Pandemie 

 

# Speziell für unser Praxisgebäude: Vermeiden Sie den Aufzug, gehen Sie die Treppe. Wenn Aufzug unvermeidlich, dann nur 1 Person evt. mit notwendiger Begleitung

 

# Nasen-Rachen-Abstriche (PCR) auf SARS-CoV-2 werden in unserer Praxis nur noch mit medizinischem Grund durchgeführt, also nur bei Infektzeichen, die über einen alleinigen Schnupfen hinaus gehen.

 

# Wenn bei massivem Infektaufkommen die Anzahl der PCR-Abstriche nicht mehr zu bewältigen ist, werden Infektpatienten OHNE erkennbare Risikosituation NICHT abgestrichen, sondern mindestens 1 Woche krankgeschrieben und in häusliche Quarantäne geschickt. 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

WENN SIE ERKÄLTUNGSSYMPTOME HABEN, INSBESONDERE HALSSCHMERZEN, HUSTEN UND EVT. FIEBER ODER LUFTNOT: RUFEN SIE IMMER VORHER AN. ARZT/ ÄRZTIN RUFT SIE ZURÜCK UND PLANT MIT IHNEN ALLES WEITERE. Die zunächst telefonische Befragung ist SEHR wichtig für die Praxisorganisation. 

Wir sorgen dafür, dass keine Infekt-PatientInnen zusammen mit anderen PatientInnen im Wartezimmer sitzen. Daher können sich PatientInnen mit anderen Erkrankungen in der Praxis sicher fühlen. Es darf auf keinen Fall zu Patientenschäden durch Unterlassung von notwendigen Arztbesuchen kommen. 

 

Bedenken Sie: wenn durch Unachtsamkeit nur eine Person aus unserem Team erkrankt, müssten wir die Praxis mindestens 2 Wochen schließen. Von einem Tag auf den anderen wären 1200-1300 PatientInnen nicht mehr hausärztlich versorgt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das WESENTLICHE kann auch die beste Arzt-Homepage NICHT darstellen: 

Eine VERTRAUENSVOLLE ARZT-PATIENT-BEZIEHUNG ist die wichtigste Voraussetzung für eine gelingende Beratung, Untersuchung und Behandlung gerade beim Hausarzt/Hausärztin. 

Dennoch können Sie uns mit dieser Homepage ein wenig kennen lernen. Damit das gelingt, verzichten wir auf alles, was sich nach werbehaften Floskeln anhören könnte, sondern bieten Ihnen konkrete Informationen, Meinungen und Überzeugungen. 

Ob Sie sich bei uns "wohl fühlen" und "gut behandelt fühlen", das kann Ihnen letztlich erst die Realität und der persönliche Kontakt beantworten. 

 

 

Ihre

Wilfried Deiß

Silke Orthmann

 

und Team:

Silke Jonza

Birgit Zwirnlein 

Denise Gerhardus (ab April 2020 Minijob)

Karen-Jasmin Strunk (seit Juli 2020 MiniJob)

 

 

 

 

 

 

 

 ********************************************************************

 

 

Erreichbarkeit von Hausarzt, Notarzt, Vertretende Ärzte, Bereitschaftsdienst niedergelassener Ärzte: Informationen, die Sie immer parat haben sollten!

 

Außer unserer Praxisnummer 0271-52928 sollten Sie folgende Telefonnummern jederzeit greifbar haben: 

 

 

BEI LEBENSBEDROHLICHEN NOTFÄLLEN RUFEN SIE DEN NOTARZTWAGEN, TAG UND NACHT ERREICHBAR UNTER 112

 

HAUSBESUCHS-KOORDINATION DES BEREITSCHAFTSDIENSTES NIEDERGELASSENER ÄRZTE (Mo, Di, Do ab 18.00 / Mi und Fr ab 13.00 / Wochenende und Feiertage):

116 117

 

 

!!!!! WEITERE INFORMATIONEN ZU VERTRETUNGEN FINDEN SIE OBEN LINKS UNTER "INFOS ARZT-ERREICHBARKEIT" !!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Praxis Deiß/Orthmann, Koblenzer Str. 109, 4. Etage